Cookies

Cookie-Nutzung

Die besten Tarife im Vergleich

Anhänger Versicherung: der beste Vergleich für dein Kfz 2020

TÜV-geprüfter Versicherungsvergleich. Note SEHR GUT
nur die BESTEN Anhängerversicherungen
alle günstigen Angebote auf einem Blick

Anhänger, nicht nur für den Pferde-, Hunde- oder Bootstransport, sondern auch für die Abfahrt von Gartenmüll oder den Transport generell, sind praktisch. Nun kann es aber durchaus passieren, dass Du beispielsweise beim Rangieren auf einem Parkplatz ein anderes Auto beschädigst. Die Annahme, dass der Hänger automatisch durch Dein Kfz versichert ist, kann nicht generell als richtig eingestuft werden. Es gibt durchaus auch eine Pflicht für eine Anhängerversicherung. Wann diese gegeben ist, und welche Anhänger wie versichert werden müssen, erfährst Du hier.

Was muss ich vor der Inbetriebnahme eines Anhängers beachten?

Grundsätzlich gilt, dass nicht jeder Anhänger zugelassen werden muss. Dies bedeutet aber nicht zwangsläufig, dass keine Versicherung für den Anhänger zu entrichten ist. Du hast vielleicht schon gesehen, dass es Anhänger mit grünem und schwarzem Kennzeichen gibt. Auf diese Unterschiede werden wir an anderer Stelle eingehen.

Warum muss ich meinen Anhänger versichern?

Durch die vermehrte Anzahl von Unfällen, welche durch Anhänger verursacht wurden, hat der Gesetzgeber eine Versicherungspflicht für Pkw- und Lkw-Anhänger eingeführt. Obwohl ja eigentlich ein Versicherungsschutz durch die Zugmaschine besteht, geht von einem Anhänger auch eine passive Gefahr aus. Wenn Du deinen Hänger auf der Straße abstellst, und ein Passant stolpert in der Dunkelheit über die Deichsel, läufst Du in das Risiko der Gefährdungshaftung. Auch wenn Dein Hänger nicht versicherungspflichtig ist, solltest Du über diesen Versicherungsschutz nachdenken. Unser Anhängerversicherungsvergleich zeigt dir, dass Du für weniger als 100 Euro im Jahr alle Risiken an den Versicherungen abtreten kannst. In erster Linie greift bei einer Anhänger Versicherung die Haftpflicht. Teilkasko- und Vollkaskoabsicherung sind aber ebenfalls möglich.

Welche Anhänger gibt es?

Die Frage ist auf den ersten Blick vielleicht unlogisch. Versicherungstechnisch hat sie allerdings durchaus Berechtigung. Zwar hat das zugelassene Gewicht keinen Einfluss auf die Prämie, allerdings unterscheiden einige Anbieter zwischen den einzelnen Hängerarten. Eine weitere Differenzierung greift bei der Frage, ob es sich um gewerbliche Transporte oder um eine rein private Nutzung handelt. Nach wie vor bleibt die Frage, welche Anhänger nicht zulassungspflichtig sind. Folgende Nutzungszwecke sehen die Zulassungsfreiheit vor:

  • Spezialanhänger zur Beförderung von Sportgeräten oder Tieren für Sportzwecke,
  • Einachsige Anhänger hinter Pkw mit einem zulässigen Gesamtgewicht von bis zu 150 kg,
  • Einachsige Anhänger hinter Krafträdern sowie
  • Landwirtschaftliche Anhänger hinter Zugmaschinen, die nicht mehr als 25 km/h fahren.

Spezielle Anhänger für Hunde werden immer populärer. Transportierst Du Deinen Hund, weil Du mit ihm zum Aguility-Training fährst, besteht keine Zulassungspflicht. Transportierst Du ihn, weil Du in Urlaub fährst, müsste der Hänger zugelassen werden. Steht der Hänger unbenutzt bei Dir vor dem Haus und Kinder lösen beim Spielen die Bremse, bist Du im Falle eines daraus resultierenden Unfalls als Halter in der Haftung. Auch wenn für den Hänger keine Versicherungspflicht besteht.

Neben den oben genannten Hängern gibt es natürlich noch weitere Arten. Dazu zählen

  • Hänger für den Transport von Autos
  • Hänger für den Transport von Motorrädern
  • Hänger ohne spezielle Verwendung
  • Lkw-Anhänger
  • Wohnwagen

Abgrenzung grünes Kennzeichen gegenüber schwarzem Kennzeichen

Generell gilt, dass für ein Fahrzeug mit grünem Kennzeichen keine KFZ Steuer entrichtet werden muss und für Hänger mit grünem Kennzeichen keine Versicherungspflicht besteht. Grüne Kennzeichen können für alle Fahrzeuge erteilt werden. Die Finanzbehörden gehen dabei aber nach ganz bestimmten Kriterien vor. Für Hänger gilt, dass ein grünes Kennzeichen entweder infrage kommt, wenn für die Zugmaschine besonders hohe Steuern anfallen, oder der Hänger für den Transport von Sportgeräten oder Sportpferden dient. Die Krux dabei ist, dass der Transport von beispielsweise einer Bierzeltgarnitur in einem Pferdehänger mit grünem Kennzeichen den Tatbestand der Steuerhinterziehung erfüllt. Du solltest also nicht nur in Bezug auf die Steuer gut überlegen, ob Du ein grünes Kennzeichen beantragen möchtest.

Für den klassischen Hänger, mit dem Du Gartenabfälle, Möbel aus schwedischen Einrichtungshäusern oder Werkzeuge transportieren möchtest, besteht sowohl eine Steuer- als auch eine Versicherungspflicht.

Wann leistet die Hängerversicherung?

Die Anhängerversicherung besteht nicht nur aus der Haftpflicht, sondern bietet auch Teilkasko- und Vollkaskoschutz.

Die Anhängerhaftpflichtversicherung

Bei einem Schadensfall, der durch einen Anhänger verursacht wird, muss zwischen zwei Zuständen unterschieden werden. War der Anhänger in Benutzung, sprich im Verkehr, und Du verursachst einen Unfall damit, greift in der Regel die Versicherung der Zugmaschine, also deine KFZ Haftpflichtversicherung. Läuft der Hänger aus der Spur, was auf glatter Straße schon einmal passieren kann, wäre dies wiederum ein Fall für die Anhängerversicherung. Es gibt hier durchaus Grenzfälle. Die Hängerversicherung leistet aber auf jeden Fall, wenn, wie oben beschrieben, der Hänger abgestellt ist, aber dennoch einen Schaden herbeiführt.

Die Teilkaskoversicherung für den Anhänger

Für die Anhängerteilkaskoversicherung gelten die gleichen Bedingungen wie für deine Pkw-Teilkasko. Gerade Vandalismusschäden treten bei Anhängern immer wieder auf. Zerschnittene Planen oder eingetretene Seitenwände sind die häufigsten Teilkaskoschäden.

Brauche ich eine Vollkaskoversicherung für meinen Anhänger?

Nicht umsonst bieten die Autmobilclubs spezielle Fahrtrainings für das Fahren mit Anhänger. Gerade wenn Du noch nie mit einem Hänger gefahren bist, wird das Einparken anfänglich zu einer echten Herausforderung. Vor diesem Hintergrund macht eine Vollkaskoversicherung für den Anhänger durchaus Sinn. Bereits nach dem ersten Versicherungsjahr kannst Du diesen Vertragsbaustein wieder aus dem Vertrag herausnehmen.

Ist die Ladung auch versichert?

Einige Versicherungsgesellschaften bieten durchaus an, die Ladung gegen Diebstahl, Beschädigung oder Verlust abzusichern. Dieser Einschluss in den Vertrag empfiehlt sich, wenn Du ab und an hochwertige Dinge transportierst. Stell Dir vor, Du hast hochwertiges Werkzeug geladen und willst es über Nacht nicht extra ausladen. Wenn am nächsten Morgen Dein Hänger leer ist, musst Du allerdings nachweisen können, dass die Ladung ordnungsgemäß, beispielsweise durch eine verschlossene Plane, gesichert war.

Häufig gestellte Fragen

  • Wann kann ich meine Versicherung kündigen? Du hast Deinen Hänger bereits versichert und suchst jetzt ein günstigeres Angebot? Die Kündigung ist wie bei der KFZ-Versicherung auch bis zum 30. November eines Jahres möglich. Natürlich kannst Du den Vertrag auch kündigen, wenn Du Deinen Anhänger verkaufst oder stilllegst.
  • Kann ich die Beiträge von der Steuer absetzen? Grundsätzlich können die Beiträge für die Anhängerhaftpflichtversicherung steuerlich geltend gemacht werden. Die Vorsorgeaufwendungen werden allerdings in der Regel bereits durch die Beiträge zur Krankenversicherung ausgereizt. Die Beiträge sind auch so verschwindend gering, dass sie sich steuerlich kaum auswirken. Falls Du jedoch planst, den Anhänger gegen Entgelt gewerblich zu vermieten, kannst Du die kompletten Versicherungsbeiträge als Betriebsausgaben bei der Steuer geltend machen.
  • Wo bekomme ich eine günstige Anhänger Versicherung? Wie so oft, gibt es durchaus Unterschiede bei den Anbietern. Unser Anhängerversicherungsvergleich bietet dir eine Auswahl aus den günstigsten Policen. Nicht alle Versicherungen bieten jedoch einen Versicherungsschutz für alle Modelle und Nutzlasten. Darüber hinaus spielt die Art der Aufbauten eine Rolle. Das Ergebnis unseres Vergleichs für eine Anhängerversicherung hängt also davon ab, welche Art von Anhänger Du versichern möchtest. Einige Versicherungsgesellschaften bieten für den Hänger auch nur Versicherungsschutz, wenn der PKW ebenfalls bei ihnen versichert wurde. Du siehst, es hilft, unseren Vergleichsrechner zu nutzen, da Du andernfalls Stunden damit beschäftigt wärest, das Internet nach einem passenden Angebot zu durchforsten.

Experteninterview

Hallo Herr Brockmöller. Nachdem Sie unsere Kunden ja bereits zum Thema Zweitwagenversicherung informiert haben, möchte ich Sie bitten, einige Fragen zum Thema Anhängerversicherung zu beantworten.

Herr Brockmöller: Hallo, herzlich gerne. Das Thema wirft immer wieder Irritationen auf.

Stimmt es denn, dass nicht jeder Anhänger versichert werden muss?

Herr Brockmöller: Das ist richtig. Es gibt durchaus Ausnahmen in Bezug auf die Besteuerung und die Versicherung. Hänger für den Transport von Sportpferden oder Sportbooten beispielsweise können von der Besteuerung und der Versicherungspflicht ausgenommen werden. Diese Fahrzeuge erkennen Sie an den grünen Kennzeichen.

Was bedeutet das im Schadensfall?

Herr Brockmöller: Bei einem Schaden mit einem Anhänger muss unterschieden werden, ob der Hänger in Betrieb oder abgestellt war. Geschah der Unfall im Straßenverkehr, greift in der Regel die Versicherung des Zugfahrzeuges. Aber auch hier gibt es wieder Grenzfälle.

Dann benötigt man im Grunde doch für dies Anhänger gar keine Versicherung?

Herr Brockmöller: Wie gesagt, zum einen gibt es Grenzfälle, zum anderen geht von einem Anhänger, wenn er abgestellt ist, auch eine Gefahr aus. Beispielsweise können Kindern daran spielen, auf der Deichsel herumklettern und die Bremse lösen. Rollt der Anhänger los und verursacht einen Schaden, muss der Halter dafür haften. Wir reden hier von der sogenannten „Gefährdungshaftung“. Diese Frage kommt jedoch nur bei nicht-versicherungspflichtigen Anhängern auf. Für alle anderen, beispielsweise den Kastenhänger, der für den Transport von Werkzeugen, Gartenabfällen und Ähnlichem genutzt wird, besteht eine Versicherungspflicht ab 150 kg Last.

Losgelöst von der Frage, versicherungspflichtig oder nicht, sehen Sie also generell einen Sinn darin, den Anhänger zu versichern?

Herr Brockmöller: Als Makler bin ich gesetzlich dem sogenannten „best advice“, der besten Empfehlung, meinen Kunden gegenüber verpflichtet. Alleine vor dem Hintergrund der Gefährdungshaftung sollte mindestens eine Haftpflichtversicherung bestehen. Diese ist für wenige Euro im Jahr erhältlich.

Besteht denn über die Haftpflichtversicherung hinaus noch weiterer Versicherungsschutz?

Herr Brockmöller: Wie für ein Auto auch, kann der Hänger ebenfalls gegen Teilkasko- und Vollkaskoschäden versichert werden. Gerade bei Hängern mit Planen empfehle ich eine Teilkaskoversicherung, da Vandalismus, in diesem Fall aufschlitzte Planen, immer häufiger vorkommen.

Herr Brockmöller, herzlichen Dank für dieses Gespräch.

Herr Brockmöller: Gerne. Bis zum nächsten Mal.

Inhaltsverzeichnis

Anhänger Versicherungsvergleich

Anhänger Versicherung1HUK LogoHUK2DEVK LogoDEVK3Allianz LogoAllianz4WGVWGV
Versicherungssumme Pauschal100 Mio. EUR100 Mio. EUR100 Mio. EUR100 Mio. EUR
Versicherungssumme pro Person12 Mio. EUR10 Mio. EUR15 Mio. EUR15 Mio. EUR
TestergebnisTestsiegel: HUK Anhänger VersicherungTestsiegel: DEVK Anhänger VersicherungTestsiegel: Allianz Anhänger VersicherungTestsiegel: WGV Anhänger Versicherung
Brand / ExplosionJaJaJaJa
GlasbruchJaJaJaJa
KurzschlussJaJaJaJa
VandalismusJaJaJaJa
Freie WerkstattwahlJaJaNeinNein
Verzicht auf Einwand grober FahrlässigkeitJaJaJaJa
Elementarschäden inkl. LawinenNeinJaJaJa
Schäden d. alle TierartenJaJaJaJa
TierbissschädenJaJaJaJa
OnlineabschlussJaJaNeinJa
Gewerbliche GüterbeförderungNeinNeinNeinJa
BesonderheitenKasko mit unterschiedlichen SB-Varianten. Keine Vollkaskoversicherung. Keine Spezialtransporter, beispielsweise PferdeanhängerVerschiedene Tarifmodelle möglichk. Kein Online-Abschluss, daher auch keine weiterführenden InformationenKauf- oder Neupreiserstattung bis zu 12 MonateOnline-Abschluss gibt keine Gründe für "notwendige Direktionsanfragen" vor, verweist aber darauf
FazitEmpfehlenswerter TarifBedingt empfehlenswerter TarifBedingt empfehlenswerter TarifBedingt empfehlenswert
zum Angebot

Unser Fazit: Am Besten hat in unserem Vergleich die HUK abgeschnitten. Grund dafür ist nicht nur das solide Preis-Leistungsverhältnis. Die HUK präsentiert im Rahmen ihres Onlineauftritts am umfassendsten die relevanten Vertragsdetails und liefert Interessenten damit alle notwendigen Informationen für den Online-Abschluss.
nach oben